Medikamente bei Kälte

winter-4963715_640

Bei längeren Kälteepisoden sind für den Transport und die Aufbewahrung der Medikamente gewisse Vorsichtsmassnahmen zu treffen.

Auf Medikamente, welche bei Raumtemperatur gelagert werden müssen, hat eine Kälteexposition von ein paar Stunden keinen Einfluss auf Stabilität und Qualität. Das Gefrieren muss jedoch vermieden werden, was insbesondere für flüssige Zubereitungen gilt. Tabletten und Kapseln können durch Frost ebenfalls Schaden nehmen. Aus diesem Grund sollten Sie besonders Acht auf Ihre Medikamente geben. Vor allem Medikamente welche in Geldtaschen transportiert werden stehen unter einem hohen Risiko.

Wenn ein Medikament versehentlich gefriert, können sich in festen Arzneiformen aus der vorhandenen Feuchtigkeit kleinste Eiskristalle bilden und das Medikament beeinträchtigen.
Bei flüssigen Arzneiformen können sich beim Gefrieren Partikel oder Niederschläge bilden, welche schlecht wieder in Lösung gehen. Die Beurteilung des Aussehens beim Öffnen der Packung ermöglicht allfällige Veränderungen des Medikaments festzustellen. Trotzdem sollten Sie sehr gut aufpassen und gegebenenfalls das gefrorene Medikament in den Müll werfen.

Spezialfälle für Medikamente:

Für bestimmte Arzneimittel gelten spezifische Lagerungshinweise wie „nicht kühlen“ (z.B. Alvesco® Dosier-Aerosol, Avamys® Nasenspray, Spiriva® Kapseln) oder „nicht einfrieren“ (insbesondere Insuline, Impfstoffe, rekombinanter Faktor VIII).

Bei diesen Medikamenten hat die Kälte schwerwiegende Konsequenzen für die Stabilität und Qualität: signifikanter Wirkungsverlust, irreversible Kristallisation, Verlust der Homogenität oder Proteindenaturierung. Bei extremen Klimabedingungen wird empfohlen, isolierte Transportbeutel zu verwenden, um den Temperaturaustausch zu reduzieren.

Nur so kommen Sie sicher durch die kalte Jahreszeit! Denn auch Ihrem Körper kann die Kälte nicht gut tun. Achten Sie besonders auf sich selbst.

Wir freuen uns Sie in unserer Apotheke in Vöcklabruck noch weiter beraten zu dürfen! Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich von unserem großen Angebot an zahlreichen Kosmetika und Medikamenten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Apothekennotruf