Bluthochdruck mit Schlaf bekämpfen

entspannenrest-52495_1920

In einer prospektiven Studie, welche im März 2019 am Jahreskongress des American College of Cardiology vorgestellt wurde, konnte gezeigt werden, dass ein regelmässiger Mittagsschlaf den systolischen Blutdruck ähnlich gut senkt (3-5 mm Hg) wie andere diätetische Massnahmen wie Reduktion des Alkohol- und Salzkonsums. Im Vergleich senkt ein tief dosiertes Antihypertensivum den arteriellen Blutdruck im Schnitt um 5-7 mm Hg. Die Studienresultate sind deshalb von Bedeutung, da gemäss Autoren bereits eine Abnahme des arteriellen Blutdrucks um 2 mm Hg das Risiko für kardiovaskuläre Zwischenfälle wie Herzinfarkte bis zu 10% gesenkt werden kann.

Aus den Resultaten dieser Studie geht hervor, dass bei Personen mit Mittagsruhe der systolische Blutdruck durchschnittlich um 5 mm Hg tiefer ist, als bei Personen ohne entsprechende Ruhepause.
Andererseits besteht eine lineare Korrelation zwischen der mittleren Blutdrucksenkung über 24 h und der Dauer der Mittagsruhe. Pro Stunde Schlaf entspricht dies einer Blutdrucksenkung um 3 mm Hg.

 

Quelle: pharmavista.ch

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Apothekennotruf