Aktuell: Corona-Virus

pollen

Wie können wir das Risiko verhindern uns mit dem Coronavirus zu infizieren?

Dazu sind einige Grundregeln zu beachten:

Gesichert gilt, dass das Virus über eine Tröpfchen- und/oder eine Schmierinfektion übertragen werden kann. Obwohl noch viele Fragen offen sind, geht man mittlerweile davon aus, dass dies über Körperflüssigkeiten erfolgt. Auch ist der Zeitraum der höchsten Ansteckungsgefahr noch nicht exakt geklärt und wie lange die genaue Inkubationszeit beträgt ist auch noch nicht bekannt. Wie lange das Virus auf Gegenständen, Oberflächen, Geld, Packerl usw. infektiös sein kann, gibt es noch Unklarheiten. Es gibt zwar eine vorveröffentliche Studie, die allerdings nicht bindend ist, aber sie ist zumindest ein Anhaltspunkt für eine mögliche Infektionskette.

Es ist doch so, dass man oft gar nicht vermeiden kann, im öffentlichen Raum ein Stiegengeländer, eine Türklinke, im Aufzug einen Knopf oder das Einkaufswagerl anzugreifen. Das passiert, noch, ganz unbewusst.

Hustet eine Person in die Hand, niest oder hält sich die Hand, z.B. beim Gähnen, vor dem Mund, gelangen virenbelastete Körperflüssigkeiten wie Speichel und Nasensekret in die Hand des Überträgers. Greift dieser nun auf eine Oberfläche, bleibt ein kleiner Teil der Viren auf dieser kleben. Eine nachfolgende Person, die diese Oberfläche berührt nimmt so einen kleinen Teil davon auf, verteilt die Viren weiter und so weiter. Allerdings ist noch nicht geklärt wie viele Coronaviren eigentlich notwendig sind um eine weitere Person zu infizieren und außerdem muss sich die Person erst mal mit der virusbelasteten Hand ins Auge, in den Mund oder an die Nase greifen um das Virus in den Körper zu befördern.

Daher gilt:

  • Immer wieder regelmäßiges Händewaschen ist Gebot der Stunde!
  • Beachten Sie bitte die richtige „Husten- und Niesetikette“:
    • Nicht in die Hand, sondern in die Ellenbeuge niesen oder husten.
    • Taschentücher nach einmaliger Benutzung in geeignete Behältnisse entsorgen.
    • Nach dem Naseputzen die Hände waschen.
  • Vermeiden Sie unbedingt sich in das Gesicht zu fahren. Beherzigen Sie das ganz besonders und bewusst!
  • Wenn Sie nach Hause kommen, waschen Sie sich mindestens für 20 Sekunden die Hände und verwenden Sie anschließend ein Händedesinfektionsmittel.

An oberster Stelle steht allerdings: Ein Meter Abstand halten! Um das Einatmen fremder Tröpfchen zu vermeiden, soll zu allen anderen Menschen mindestens 1 Meter Abstand gehalten werden, auch wenn diese vorsorglich einen Nasen- Mundschutz tragen. Da die Tröpfchen des Coronarvirus relativ groß sind können sie nicht sehr weit „fliegen“ und so reichen 1 bis 2 Meter Abstand zum Gegenüber aus.

Gibt es noch andere Wege einer Weitergabe der Infektion?

In Laborversuchen in den USA überlebte das Coronavirus unter bestimmten Bedingungen auf Kupferoberflächen bis zu vier Stunden, auf Plastik bis zu drei Tage. Aber im Alltag herrschen andere Bedingungen. Viren, die auf einer Oberfläche kleben, dünnen sich schnell aus. Es kommt neben der Art der Oberfläche zudem darauf an, welche Temperaturen herrschen und wie stark die Virenlast in niedergelegten Tröpfchen ist. Dies betrifft auch das Bargeld, Münzen und Scheine. Da hier noch Ungewissheit besteht wird das bargeldlose Zahlen beim Einkauf empfohlen. Hier gilt auch:

  • Waschen Sie sich immer wieder die Hände mindestens 20 Sekunden.
    Greifen Sie sich nicht ins Gesicht.
    Schützen Sie sich durch Tragen von Einweghandschuhen.
    Sorgen Sie dafür, dass Sie immer eine kleine Menge Händedesinfektionsmittel im Auto mitführen um sich nach einem Einkauf sofort die Hände zu desinfizieren.

Viele Risiken kann man nicht gänzlich ausschließen, aber mit viel Disziplin und Rücksicht auf den Mitmenschen kann man diese auf ein Minimum reduzieren.

Bleiben Sie gesund!

Wir sind für Sie da – bleiben Sie zuhause!

Ihr unerschrockenes Team der Apotheke Schöndorf in Vöcklabruck

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Apothekennotruf